Anzeige
close
Nicotinell® Produktabbildung
Rauchstopp mit Nicotinell®

Mit Nicotinell® lassen sich Entzugssymptome mindern – der Weg zum Nichtraucher wird deutlich leichter. Das besondere Plus: die vielfältigen Darreichungsformen für eine individuelle Unterstützung.

Mehr erfahren

Über Wirkung und mögliche unerwünschte Wirkungen informieren Gebrauchs­information, Arzt oder Apotheker. Wirkstoff: Nicotin.

Nikotinersatz

Nikotinersatz-Präparate können den Rauchstopp enorm erleichtern: Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass sich die Chancen auf eine erfolgreiche Raucherentwöhnung mit einer Nikotinersatztherapie sogar verdoppeln.1 Das Prinzip: Über eine begrenzte Zeit wird dem Körper Nikotin zugeführt, um typische Entzugserscheinungen zu lindern – ohne die giftigen Begleitstoffe des Zigarettenrauchs.

Gut zu wissen: Nikotinkaugummis, Nikotinpflaster oder Nikotintabletten sind rezeptfrei in der Apotheke erhältlich. Mehr erfahren

Das Prinzip: Den Nikotinentzug abmildern – Erfolgschancen nachweislich erhöhen

Rauchen aufhören und Entzugserscheinungen sind leider unmittelbar miteinander verbunden.

So kann eine Nikotinentwöhnung zum Beispiel mit folgenden Beschwerden verbunden sein:

  • Schlafstörungen
  • Konzentrationsstörungen
  • Kopfschmerzen
  • Nervosität, erhöhte Reizbarkeit

Um eben diese Entzugserscheinungen abzumildern und damit auch die Motivation für einen Rauchstopp aufrecht zu erhalten, hat sich die Nikotinersatztherapie bewährt. Das fehlende Nikotin wird zugeführt und die Entzugssymptome werden gelindert. Die Wirksamkeit der Nikotinersatztherapie ist wissenschaftlich belegt.

Der große Unterschied zu Zigaretten: Schädliche Stoffe aus Zigaretten wie zum Beispiel Teer, Kohlenmonoxid oder andere krebserregende Giftstoffe sind in Präparaten zum Nikotinersatz nicht enthalten! Das bedeutet: Der Körper bekommt zwar noch Nikotin zugeführt, aber die anderen ca. 4.800 in Zigaretten enthaltenen Stoffe fallen weg.

Positiver Nebeneffekt: Nicht nur die Entzugssymptome werden gelindert− der Körper hat zudem Zeit, sich an die Stoffwechselumstellung zu gewöhnen. Auf diese Weise kann die häufig befürchtete Gewichtszunahme nach dem Rauchstopp um bis zu 50% reduziert werden.

Individuelle Nikotinersatztherapie: Verschiedene Darreichungsformen und Wirkstärken

Nikotinersatz ist nicht gleich Nikotinersatz. Heute steht eine Vielzahl an unterschiedlichen Darreichungsformen zur Verfügung, die jeweils in unterschiedlichen Wirkstärken erhältlich sind. So lässt sich eine Nikotinersatztherapie ganz auf die individuellen Bedürfnisse und den Grad der Abhängigkeit anpassen.

Für den sofortigen Rauchstopp eignen sich insbesondere:

  • Nikotin-Pflaster – für eine gleichmäßige Nikotinzufuhr über den Tag; heute auch als 24-Stunden-Pflaster erhältlich.
    Ideal bei einem gleichmäßig über den Tag verteilten, relativ hohem Konsum (10-40 Zigaretten)
  • Nikotin-Kaugummis – bei Verlangen nach einer Zigarette kann ein Nikotin-Kaugummi gekaut werden.
    Ideal für Gelegenheitsraucher in kritischen Situationen (z. B. bei Feiern)

Für den sofortigen Rauchstopp oder auch den schrittweisen Rauchstopp ist folgender Nikotinersatz geeignet:

  • Nikotin-Lutschtabletten – schnelle Aufnahme von Nikotin über die Mundschleimhaut, diskrete Anwendung
    Ideal bei relativ hohem, eher ungleichmäßig über den Tag verteiltem Konsum

Extra-Tipp: Bei starken Rauchern ist zum Beispiel auch die Kombination von ausgewählten Nikotinersatzpräparaten (z. B. Nikotinpflaster und Nikotin-Lutschtabletten) möglich. Beachten Sie dazu die Gebrauchsinformationen und lassen Sie sich von Ihrem Arzt oder Apotheker beraten.

1 Deutsche Krebshilfe: Präventionsratgeber: Richtig aufatmen. Stand 4/2012